Ich habe früher nie viel Mangold gegessen, aber so nach und nach komme ich auf den Geschmack. Nachdem ich von einer Freundin 1 Kilo frisch geernteten, wunderschön glänzenden und knackigen Mangold bekommen habe, durfte ich mich damit mal austoben. Entstanden ist eine neue Lieblingspasta, die ich nicht mehr missen möchte. Eine besondere Entdeckung: Die knusprigen Mangold-Chips! Insgesamt ist dies Gericht cremig, köstlich, würzig und ein echter Sattmacher – die hier angegebenen Mengen reichen je nach Hunger für 2-3 Portionen.

Dosha-Tipp: Für jedes Dosha ist was dabei, wobei Cashewkerne für Pitta (zu viel Hitze) und Kapha (zuviel Schwere) nicht stetig auf dem Speiseplan stehen sollten, wiederum für Vata aber gut sind. Mangold ist herb-bitter und somit für Pitta und Kapha ein super Gemüse, noch dazu enthält es viele Vitamine und Mineralstoffe. Je nach Dosha kann man auch seine Pasta wählen: Hülsenfrüchte-Pasta, Reis-Pasta, Dinkel-Pasta…

Wie Spinat sollte Mangold wegen des enthaltenen Nitrats nicht mehrfach aufgewärmt werden, da dieses dann in Nitrit umgewandelt wird.

Glutenfrei, zuckerfrei

Rezept

Zubereitungszeit: 10 Min. / Kochzeit: 5 Min.

Zutaten

  • 100g Mangold
  • 1 Knoblauchzehe
  • 30g Cashewnüsse, geröstet
  • 30g veganer Parmesan
  • 40ml Olivenöl
  • 50ml Mangoldwasser
  • Ghee oder Kokosöl

Zubereitung

  1. Den Mangold putzen, die Blätter vom Strunk trennen und 50g der Blätter in kochendem Wasser 2 Minuten blanchieren, 50ml von dem Wasser aufbewahren.
  2. Cashewnüsse kurz in einer heißen Pfanne anrösten.
  3. Die Nüsse mit dem Parmesan und der Knoblauchzehe in den Mixer geben und verrühren, dann Olivenöl, Mangoldwasser und Mangoldblätter hinzufügen und alles zu einer cremigen Pesto mixen.
  4. Pasta nach Wahl kochen.
  5. In der Zwischenzeit 50g (oder mehr) kleingeschnittene Mangoldblätter in der Pfanne mit Ghee knusprig braten.
  6. Pasta mit der Pesto vermischen und die Mangold-Chips unterheben oder das Gericht damit bestreuen.

 


Und hier noch das Rezept für veganen Parmesan. Nein, er schmeckt nicht 1:1 wie der Käse, aber das muss er meiner Meinung nach auch nicht – Hauptsache lecker und gesund. Inspiration hierzu habe ich von dem fantastischen veganen Blog eatthis.org

Veganer Parmesan

Zubereitungszeit: 2 Min.

Zutaten

  • 40g Cashewnüsse
  • 40g Sonnenblumenkerne
  • 40g Hefeflocken
  • 1 TL Steinsalz
  • 1 TL Zitronensaft

Zubereitung

  1. Alle trockenen Zutaten in einem Mixer fein zerkleinern.
  2. Den Zitronensaft hinzugeben und gut untermischen.
  3. Alles 20 Min. trocknen lassen und dann im Kühlschrank aufbewahren.
  4. Haltbarkeit ca. 14 Tage