Schon immer mein absoluter Lieblingstee. Ich könnte ihn vor allem in der kalten Jahreszeit literweise trinken – mach ich aber nicht, weil für meinen Typ zu viel erhitzende Gewürze nicht gut sind 🙂 Aber ein bisschen geht immer, grad wenn einem fast die Finger abfallen, weil man mit dem Rad nach hause gefahren ist, und seine Handschuhe vergessen hat (dumm). Eine Tasse heißer Chai und du bist von der Fuß- bis zur Nasenspitze so riiiichtig durchgewärmt. Und schmecken tut er auch noch. Glutenfrei, zuckerfrei, fettarm.

Ich als Zimt-Addict bin da nicht ganz objektiv, zugegeben, aber wer würzigen Tee grundsätzlich mag, der wird den Chai lieben. In vielen Varianten wird getrockneter Ingwer hinzugefügt sowie Schwarztee. Auf letzteren verzichte ich, und statt getrocknet nehme ich lieber frischen Ingwer. Der hat einfach mehr Wums! Die Variante hier ist für alle geeignet. Wer es gern schärfer mag, der nimmt mehr Pfeffer und Ingwer.

Chai-Tee ohne Schwarz-Tee

Zubereitungszeit: 2 Min. | Kochzeit: 20 Min.

Zutaten

  • 3 TL Kardamom
  • 3 Sternanis (ganz)
  • 1 TL Nelken
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 4 Zimtstangen
  • 1 Macis (Muskatblüte). Habt ihr nicht? Lasst sie weg

Zum Aufbrühen

  • Frischer Ingwer – ich nehme ca. 2cm
  • Milch eurer Wahl
  • Honig nach Belieben

Tee herstellen

  1. Alle Gewürze in einen Mixer tun und grob zerkleinern.
  2. In ein Glas umfüllen und luftdicht verschließen.

 Tee zubereiten

  1. 1 Liter Wasser mit einem gut gehäuften Teelöffel Chai-Mischung und einem Stück Ingwer nach Belieben zum Kochen bringen und 15-20 Min köcheln lassen.
  2. Mit Milch aufgießen und mit Honig süßen.