Im Ayurveda wird in punkto Ernährung auf vieles geachtet, so auch auf die Jahreszeiten und auf Regionalität und Saisonalität der Nahrungsmittel. Also keine Erdbeeren im Winter, keinen Grünkohl im Sommer essen. Das ist gar nicht so schwer, denn nie schmeckt Gemüse oder Obst so gut wie zur jeweiligen Saison.

Aktuell ist gerade der Beginn meiner liebsten Obst und -Gemüse-Saisons: Spargel und Beeren. Die Beeren kommen auch noch zum Zug, heute geht es erstmal um das heißgeliebte, weiße Küchengold.

Weißer Spargel ist ein besonders für Kapha empfohlenes Lebensmittel, kann aber auch von Vata und Pitta gegessen werden. Er ist stark entwässernd, kalorienarm und noch dazu unfassbar lecker.

Auch wenn Spargel bei uns traditionell mit Kartoffeln und Butter, Hollandaise o.ä. gegessen wird: Es gibt noch so viele andere, fantastische Zubereitungsarten. Wie wäre es zum Beispiel mal mit einem köstlichen Spargelcurry? Schnell gemacht, leicht und mild, mit einer Mischung aus grünem und weißem Spargel und Kokosmilch.

Drei wichtige Bestandteile des Currys sind auch Ingwer, Karotten und Koriander. Alle drei regen die Verdauung an, insbesondere der Ingwer, der auch als Agni-Anregung vor dem Essen gekaut werden kann (ein Scheibchen reicht schon). Die Mengenangaben reichen für ca. 3-4 Portionen. Das Curry passt hervorragend zu Basmati-Reis.

Rezept Spargel-Kokos-Curry

Zubereitungszeit: 15 Min. / Kochzeit: 20 Min.

Zutaten

  • 500 g weißer Spargel
  • 250 g grüner Spargel
  • 250 g Möhren
  • 1 EL Kokosöl
  • 20 g geraspelter Ingwer
  • 400 ml Kokosmilch
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Koriander, gemahlen
  • ¼ TL Kardamom, gemahlen
  • ½ TL Kurkuma
  • 1 Prise Asafoetida
  • 1 MS Vanillemark
  • 1 kleiner Bund Koriander
  • Saft einer ½ Zitrone
  • Gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Steinsalz

   

Zubereitung

  1. Den Spargel schälen (den grünen gar nicht oder nur grob, je nachdem wie hart die Schale ist) und die Möhren putzen, alles in 1-2 cm große Stücke schneiden.
  2. Den Ingwer raspeln, die halbe Zitrone auspressen und den Koriander hacken.
  3. Das Kokosöl im Wok erhitzen und Kardamom, Korianderpulver und Asafoetida anrösten. Das Kurkuma hinzufügen und kurz umrühren.
  4. Mit Kokosmilch und Brühe aufgießen, den Ingwer und das Vanillemark hinzugeben.
  5. Kurz aufkochen und dann 20 Min. köcheln lassen, so dass der Spargel noch knackig, aber gar ist.
  6. 10 Min. vor Ende der Kochzeit den Basmati-Reis waschen und aufsetzen.
  7. Das Curry mit Steinsalz und schwarzem Pfeffer abschmecken, die Teller vor dem Servieren mit dem frischen, gehackten Koriander bestreuen.