Die Idee zu diesem Brei hat mir mein Ayurveda-Lehrer gegeben. Eine wahre Vitalstoffbombe, die lange vorhält und dich super in den Tag starten lässt, ohne zu belasten. Unter anderem ist der Powerbrei dank der frischen Buchweizensprossen, Chia- und Leinsamen voller Proteine, Mineralstoffe, Vitamine und Ballaststoffe, und noch dazu total lecker <3 Durch die Verarbeitung im Mixer wird er gleichzeitig erwärmt und ähnelt somit meinem geliebten Porridge. Glutenfrei, zuckerfrei, fettarm.

Bei den Gewürzen könnt ihr individuell bleiben und je nach Dosha nehmen, was euch gut tut und schmeckt. Ich verwende einen TL Tridosha-Gwürzmischung süß und noch eine Prise Zimt on top. Die Gewürzmischung habe ich nach einem Rezept der Ayurveda-Therapeutin Irene Rhyner hergestellt und nutze sie auch ab und an für meinen Haferbrei oder andere Süßspeisen. Auch bei den Sprossen könnt ihr experimentieren, zum Beispiel mal Sonnenblumkernsprossen verwenden oder ähnliches. Kresse & Co. ist allerdings zu würzig für einen Frühstücksbrei.

Rezept

Zubereitungszeit: 5 Min.

Zutaten

  • 1 große Handvoll Buchweizensprossen (meine haben 4 Tage gekeimt, es reicht aber auch schon einer)
  • 2 TL Chia
  • 2 TL Leinsamen
  • 5 Datteln
  • 2 EL Cashews
  • ½ kleine Banane
  • 1 TL Tridosha-Gewürzmischung
  • ¼ TL Zimt
  • Ein paar geröstete, gehackte Mandeln
  • Ein Schuss Mangosauce bzw. Fruchtsauce eurer Wahl

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in einen guten Mixer geben und mit Wasser aufgießen. Je nachdem, wieviel Wasser ihr nehmt, wird der Brei eher fest oder flüssig.
  2. Fein pürieren, bis der Brei warm ist.
  3. Mit Mandeln und Fruchtsauce toppen.
  4. Fertig ist das Powerfrühstück!

Dosha-Tipp: Vata/Pitta-mindernd wirkt sich zum Beispiel Vanillemark für den Geschmack aus, Kapha  darf hier ruhig zu Kakaorohpulver oder Carob (aus der Frucht des Johannisbrotbaums, schmeckt süß-malzig-karamellig) greifen.  Beides wirkt bitter und erhitzend.