Im Mangoldfieber: Was darf da nicht fehlen? Natürlich ein Curry. Und endlich mal wieder ein wirklich köstliches Kapha-Rezept, das die Geschmacksnerven Samba tanzen lässt. Einfach und schnell zubereitet bedarf es wegen des Mungdals einer längeren Garzeit – wer es mal eilig hat, der kann auch rote Linsen nehmen, die sind schneller durch. Reicht für 4 Personen oder mehr, wenn es eine Beilage wie Reis oder Chapatis gibt.

Dosha-Tipp: Mangold ist ein tolles Pitta-Gemüse, auf Knoblauch und Zwiebel sollte bei zuviel Hitze jedoch verzichtet werden, und auf jeden Fall noch frischer Koriander hinzu gegeben werden. Für Vata in Maßen auch geeignet, gern noch einen Schuß Sahne hinzugeben und ein süßes, heißes Gemüse wie Karotte.

Wie Spinat sollte Mangold wegen des enthaltenen Nitrats nicht mehrfach aufgewärmt werden, da dieses dann in Nitrit umgewandelt wird.

Glutenfrei, zuckerfrei

Rezept

Zubereitungszeit: 10 Min. / Kochzeit: 30 Min.

Zutaten

  • 500g Mangold
  • 150g Mungdal
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 400ml Kokosmilch
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Koriander
  • ½ TL Kurkuma
  • 1 TL Ghee oder Kokosöl
  • Frischer Pfeffer
  • Steinsalz

Zubereitung

  1. Den Mangold putzen, die Blätter vom Strunk trennen und sowohl Blätter wie auch Strunk jeweils in kleine Stücke schneiden.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und ebenfalls fein würfeln.
  3. Ghee in einer großen Pfanne oder einem Wok erhitzen und die Gewürze anrösten, bis auf den Kurkuma. Zwiebel hinzugeben, und dann die Strunk-Stücke.
  4. Ein paar Minuten anbraten, dann Blätter, Kurkuma und Knoblauch hinzugeben sowie Kokosmilch und Gemüsebrühe.
  5. Bei geringer Hitze ca. 30 Min. gar köcheln lassen.
  6. Pur oder mit Reis, Getreide oder Chapatis servieren.