Zwei meiner Alltime-Favourites: Thailändische Tom Ka Gai-Suppe und ein cremiges Spinat-Risotto mit Pinienkernen. Keine Ahnung, wie ich genau auf die Idee kam, die beiden zu vermischen – aber wie so oft im Leben: Man muss es einfach probieren J Das Ergebnis: Phänomenal – zwei Lieblingsessen in einem geht also wirklich, whoohoo! Natürlich im Sinne der Ayurveda entsprechend modifiziert, was dem Geschmack aber keinen Abbruch tut, im Gegenteil. Das Risotto besänftigt alle drei Doshas, vor allem Pitta, hat aber unter anderem durch Kreuzkümmel, Galgant, Limettenblätter und den Zitronensaft auch was Vata-  und Kapha-regulierendes. Glutenfrei, zuckerfrei.

Ich hab noch nie ein asiatisches Risotto gesehen, auch wenn ich sicher nicht die Erste bin, die eins gemacht hat. Ab heute wird es das garantiert oft bis öfter geben, denn es schmeckt einfach mega.

Rezept

Zubereitungszeit: 20 Min. | Kochzeit: 20 Min.

Zutaten

  • 200g Rundkornreis (Arborio-/Risottoreis oder auch einfach Milchreis)
  • 1 EL Kokosöl
  • 400ml Kokosmilch
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Pinienkerne, geröstet
  • 125g Babyspinat, grob gehackt
  • 160g braune Champignons, grob gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 2 Schalotten, fein gehackt
  • 1 TL Koriander, getrocknet und gemahlen
  • ½ TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • ¼ TL Galgant, gemahlen
  • 4 Limettenblätter
  • Saft einer halben Zitrone
  • 2 EL frischer Koriander, gehackt
  • Meersalz, unraffiniert
  • Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Champignons putzen und grob hacken, Spinat waschen und grob hacken.
  2. Knoblauch und Schalotten schälen und fein hacken.
  3. Eine große Pfanne erhitzen und die Pinienkerne anrösten, dann zur Seite stellen.
  4. Jetzt 1 EL Kokosöl in der Pfanne erhitzen. Ist das Fett heiß, Korianderpulver, Kreuzkümmel, Galgant kurz anbraten.
  5. Den Reis hineingeben und 2 Minuten ebenfalls in der Pfanne wenden, bis er komplett mit dem Öl benetzt ist.
  6. Die Gemüsebrühe mit der Kokosmilch mischen und die Hälfte zum Reis geben. Zwiebeln, Knoblauch, Champignons, Spinat und Limettenblätter hinzufügen, gut umrühren.
  7. Auf kleiner Flamme köcheln lassen, regelmäßig umrühren. Regelmäßig Flüssigkeit nachgießen.
  8. Ist die Flüssigkeit fast komplett aufgesogen, und der Reis cremig und gar, den Zitronensaft und den Koriander unterrühren.
  9. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  10. Vor dem Servieren mit Pinienkernen bestreuen.
  11. Köstlich!

Dosha-Tipp: Ist dein Pita zu hoch, verzichte auf den Zitronensaft und nimm nur eine Knoblauchzehe. Bei einem Kapha-Überschuss nimm Basmatireis oder roten Reis, Sesamöl zum anbraten und nur 200ml Kokosmilch, dafür 600ml Gemüsebrühe, und noch einen kleingeschnittenen, zerdrückten Zitronengrasstengel. Vatas können mal mit Karotten und Zucchini experimentieren, dürften aber wenig Probleme mit dem Risotto haben.