Ja, ich liebe meinen Möhrenkuchen … und mein Bananenbrot … und vieles mehr. Aber nach diesen Waffeln bin ich wirklich süchtig 😀 Sie sind zuckerfrei, fettarm und gesund, und eignen sich für so Vieles – als Frühstück, Pausensnack oder auch als süßes Mittagessen mit Obstkompott. Ihr könnt aber auch mal eine deftige Variante probieren: ohne Datteln, Apfel und Zimt, dafür mit Gewürzen sowie zum Beispiel Mais und gehackter Paprika.

Rezept Dattel-Hafer-Wafeln

Zubereitungszeit: 10 Min. / Backzeit: 10 Min.

Zutaten

  • 250 g Haferflocken – mit Buchweizenmehl sind sie glutenfrei
  • 50 g Mandelmehl
  • 2 EL Ghee oder geschmolzenes Kokosöl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Steinsalz
  • ½ TL Zimt
  • 550 ml Wasser
  • 4 Datteln, entkernt
  • ½ Apfel, in kleine Stückchen geschnitten

Varianten: Einfach auch mal Kokosraspel, Kakaonibbs, gehackte Mandeln oder Kakaopulver untermischen.

Zubereitung

  1. Die Haferflocken in einer Küchenmaschine zu einem Mehl mahlen, ebenso 50 g geschälte Mandeln. Beides mit den übrigen, trockenen Zutaten mischen.
  2. 100 ml Wasser der 550 ml in der Küchenmaschine mit den Datteln zu einer cremigen Masse pürieren.
  3. Den Apfel halbieren. Eine Hälfte schälen und in kleine Stücke schneiden.
  4. Ghee oder Öl, das Dattelpüree und das Wasser zu den trockenen Zutaten geben und alles gut verrühren.
  5. Die Apfelstücke unterheben.
  6. Den Teig 5-10 Min. ruhen lassen.
  7. In dieser Zeit das Waffeleisen erhitzen und bei Bedarf fetten. Meins hat zum Beispiel eine Keramik-Anti-Haftbeschichtung – das spart mir das zusätzliche Fett und nichts klebt oder brennt an.
  8. Die Waffeln backen und genießen. Sind auch am nächsten Tag noch köstlich!

Dosha-Tipp: Kapha nimmt statt Hafer Buchweizenmehl.