Eine schnelle, einfache und unfassbar glücklich machende Pasta, die es auch nährstofftechnisch in sich hat. Denn dank der Kichererbsen-Pasta und der Kürbiskerne enthält sie gaaaanz viel pflanzliches Protein, das jeden Fleischfreund neidisch macht!

Nur mal zum Vergleich: Während 100g Kürbiskerne um die 37g Protein vorweisen können, enthalten 100g Rindfleisch beispielsweise ‚nur‘ 26g Eiweiß (beides ca.-Angaben). Kichererbsen kommen immerhin auf fast 20g pro 100g Gewicht.

Dosha-Tipp: Da Kichererbsen stark Vata-erhöhend sind, kommen zusätzlich noch Asafoetida und gemahlene Bockshornkleesamen mit in die Sauce, welche beide entblähend wirken. Pitta wiederum freut sich über Kokosmilch und -öl sowie ordentlich Koriander. Nur die armen Kaphas sollten bei Gewichtsproblemen ein bisschen vorsichtig mit dem Gericht sein: Statt Kichererbsen-Pasta lieber Buchweizen- oder Mais-Nudeln kochen, die Kürbiskerne durch Sonnenblumenkerne ersetzen und statt der Kokosmilch Reis- oder Hirsemilch nehmen. Glutenfrei, zuckerfrei.

Rezept

Zubereitungszeit: 20 Min. / Kochzeit: 25 Min.


Zutaten

  • 250g Kichererbsenpasta (mit Kurkuma und Rosmarin)
  • 550g Hokkaido-Kürbis, geputzt und in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 gehäuften TL Currymix, bestehend aus gemahlenem Kurkuma, Koriander und Kreuzkümmel, zu gleichen Teilen.
  • 1 Prise Asafoetida
  • 1 Prise gemahlene Bockshornkleesamen
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 3 EL geröstete Kürbiskerne
  • 2 EL feingehackter, frischer Koriander
  • 200ml Kokosmilch
  • 200ml Wasser
  • Steinsalz

Zubereitung

  1. Kürbis putzen und kleinschneiden, Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden, Wasser für die Pasta aufsetzen.
  2. Den Kürbis mit ein wenig Wasser oder im Dampftopf schonend garen.
  3. Eine kleine Pfanne erhitzen und die Kürbiskerne anrösten, zur Seite stellen.
  4. Nun in der heißen Pfanne das Kokosöl schmelzen und die Gewürze anrösten.
  5. Die Zwiebeln hinzugeben und dünsten, bis sie glasig ist.
  6. Die Pasta nach Gebrauchsanweisung gar kochen.
  7. Kürbis, Zwiebel-Gewürzmischung, Kokosmilch, Wasser, 2 EL der Kürbiskerne und den frischen Koriander in einem Küchenmixer fein pürieren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  8. Mit Steinsalz abschmecken und über die Nudeln geben.
  9. Die restlichen Kürbiskerne über die Pasta geben.