Davon träumt jeder Politiker: Von Allen geliebt zu werden! Dem Chili gelingt das scheinbar spielend, denn ich kenne glaub ich niemanden, der es nicht liebt. Und selbst überzeugte Fleischliebhaber geraten nach den ersten Löffeln auch bei der veganen Variante ins Schwärmen. Denn beim Chili zählt vor allem eins: Gut gewürzt muss es sein! Wenn’s weiter nichts ist: Damit kann mein Chili allemal aufwarten.

Kreuzkümmel, und Koriander treffen auf Thymian und Lorbeer, und holen das Beste aus den proteinreichen Hülsenfrüchten heraus. Dazu sorgt viel frisches Gemüse für eine Menge wertvolle Nährstoffe. Abgerundet wird das ganze durch eine schnelle, frische Guacamole und ein paar knackige, geröstete Pinienkernen.

Da es am nächsten Tag fast NOCH besser schmeckt, ist es ein super Essen für’s Büro und lässt sich prima vorbereiten. Der Topf reicht je nach Appetit für 5-6 Personen

Rezept Chili

Zubereitungszeit: 25 Min. / Kochzeit: 30 Min.

Zutaten

  • 3 Stangen Sellerie
  • 2 Möhren
  • 1 große Zwiebel
  • 3 kleine, frische Knoblauchzehen
  • 3 reife Tomaten, grob gewürfelt
  • 1 Spitzpaprika
  • 2 kleine, grüne Chilis
  • 400 g Mais, abgetropft
  • 400 g gemischte Bohnen, abgetropft
  • 400 g Kidneybohnen
  • 400 g gehackte Tomaten (Dose)
  • 400 ml Wasser
  • 40 g Pinienkerne
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Koriander
  •  1 Prise Pippali
  • 1 Prise Asafoetida
  • 4 Lorbeerblätter
  • 1 TL Paprika, süß
  • 1 TL Thymian, getrocknet
  • 1 MS Zimt
  • 2 EL Ghee oder Olivenöl

Zubereitung

  1. Gemüse waschen. Tomaten grob würfeln, Möhren und Sellerie in einer Küchenmaschine grob hächseln. Die Spitzpaprika fein würfeln und die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Scheiben schneiden. Die Chilis und den Knoblauch fein hacken.
  2. Die Dosen mit Mais und Bohnen abgießen und alles kurz abspülen.
  3. Das Öl oder Ghee in einem großen Topf erhitzen und die Gewürze kurz anbraten, bis es duftet.
  4. Zwiebeln und Knoblauch hineingeben und mit anbraten.
  5. Das Gemüse unterrühren und kurz mitdünsten.
  6. Mais, Bohnen und die Tomaten aus der Dose hinzugeben, das Wasser dazu gießen.
  7. Alles aufkochen und dann bei niedriger Hitze mindestens 25 Minuten oder länger köcheln lassen.
  8. Die Guacamole zubereiten.
  9. Kurz bevor das Chili fertig ist, die Pinienkerne in einer heißen Pfanne anrösten.
  10. Das fertige Chili jeweils mit einem Klecks Guacamole und einem EL Pinienkernen bestreuen.

Rezept Guacamole

Zubereitungszeit: 5 Min.

Zutaten

  1. 1 reife Avocado
  2. 1 Tomate
  3. 1 kleine Schalotte, gehackt (für Pitta kurz angedünstet)
  4. Saft einer halben Zitrone
  5. Steinsalz
  6. Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Das Fruchtfleisch der Avocado mit dem Zitronensaft und der Schalotte in einer kleinen Küchenmaschine oder mit einem Pürierstab cremig mixen.
  2. Die Tomate waschen, klein würfeln und unterrühren.
  3. Mit Steinsalz und Pfeffer abschmecken.

 

Dosha-Tipp: Ein tolles Gericht für hungrige Pitta-Konstitutionen, die jedoch statt der Pinienkerne gehackte Mandeln nehmen: wer es einmal probiert hat, wird es lieben! Wegen der vielen Hülsenfrüchte (können blähen) sollte Vata das Chili nur in Maßen und bei guter Verträglichkeit genießen. Kapha hingegen kann eine Portion nicht schaden, sollte jedoch die Guacamole und die Pinienkerne weglassen.